Ra-Fortbildung-Os | Weitere Seminare
Fortbildungen für Rechtsanwälte und Notare und deren Mitarbeiter.
Osnabrueck, Osnabrück, Rechtsanwalt, Fortbildung, Seminar, Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH, Notare, Notar, Rechtsanwälte, DR. MARCUS FLEIGE, KLAUS HIDDEMANN
15333
page,page-id-15333,page-child,parent-pageid-15111,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
 

Weitere Seminare

Im folgenden finden Sie unsere demnächst anstehenden Fortbildungsveranstaltungen. Sie haben die Möglichkeit, sich zu diesen über unsere Homepage, per Email, aber auch schriftlich oder per Fax anzumelden. Gesonderte Anmeldebescheinigungen versenden wir nicht. Wenn Sie sich daher angemeldet haben und den Teilnehmerbeitrag entrichtet haben, dürfen Sie davon ausgehen, dass das Seminar stattfindet und Sie daran teilnehmen können.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise!

Schenkungsrückforderung wegen Verarmung – Abwehr und Vermeidung von Ansprüchen aus § 528 BGB

 

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an Fachanwälte für Erbrecht und Sozialrecht, sowie auch an Notare.

Mittwoch, 27. September 2017
Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr
Referent: Prof. Dr. Dirk Zeranski, Professor für Sozial- und Arbeitsrecht an der Hoch-schule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr Info

Inhalt:

Ausschluss des Schenkungsrückforderungsanspruchs gemäß § 529 BGB wegen schuldhafter Her-beiführung der Bedürftigkeit, durch Ablauf der Zehnjahresfrist und bei eigener Unterhaltsgefähr-dung des Beschenkten sowie gemäß § 534 BGB bei Pflicht- und Anstandsschenkungen – Verjäh-rung des Schenkungsrückforderungsanspruchs – Vorzüge der bereicherungsrechtlichen Haftung des Beschenkten – Vornahme von Vermögensübertragungen durch Ausstattungen und sog. unbe-nannte Zuwendungen und ihre Abgrenzung zur Schenkung – Anwendbarkeit des § 528 BGB auf  gemischte Schenkungen, remuneratorische Schenkungen und Schenkungen unter Auflage – Mög-lichkeit eines (Voraus-)Verzichts auf den Schenkungsrückforderungsanspruch – Auswirkungen des Todes des Schenkers auf den Fortbestand des Anspruchs aus § 528 BGB – Grenzen der An-spruchsüberleitung durch den Sozialhilfeträger, insbesondere nach dem Tod des Schenkers.

 

Zur Person des Vortragenden:

Herr Prof. Dr. Dirk Zeranski ist seit 2001 Professor an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und lehrt dort Sozial-, Arbeits- und Zivilrecht. Zu der Thematik der Schenkungsrückforderung wegen Verarmung hat er eine umfassende Monographie verfasst. Als Referent in Fortbildungsveranstaltungen für Fachanwältinnen und Fachanwälte ist er seit 1999 tätig.

 

Kosten:

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins

 

Im Preis enthalten sind Kosten für Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und einen Imbiss.

Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 22.09.2017 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort „Seminar am 27.09.2017″ und den Namen des/der Teilnehmers/in an.

 

Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.

 

Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

Rostlaube statt Luxusschlitten? – Anwaltliche Strategien und aktuelle Rechtsprechung zum Autokauf

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr
Referent: Frank D. Schildheuer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht aus Münster

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr Info

Inhalt:

 

1. Teil: Die Basics

A. Übersicht: Fallkonstellationen

B. Übersicht: Die Ansprüche nach §§ 433 ff. BGB

I. Hauptleistungspflichten

II. Gewährleistungsansprüche

1. Sach- und Rechtsmangel

2. Die Ansprüche im Einzelnen

a. Nacherfüllung

b. Minderung

c. Rücktritt

d. Schadensersatz

e. Aufwendungsersatz

3. Das Verhältnis der Ansprüche zueinander

4. Verjährungsfragen

 

2. Teil: Detailfragen des Kraftfahrzeugkaufs

A. Neufahrzeuge

I. Begriff

II. Neuwagenverkaufsbedingungen – NWVB

III. Hauptleistungspflichten

1. Insbesondere: Inzahlunggabe eines Gebrauchtwagen

2. Insbesondere: Finanzierung

IV. Gewährleistungsansprüche

1. Sachmangel an Neufahrzeugen

2. Selbstständige Garantieversprechen

B. Gebrauchtfahrzeuge

I. Begriff

II. Gebrauchtwagenverkaufsbedingungen – GWVB

III. Hauptleistungspflichten

1. Insbesondere: Internet-Handel

2. Insbesondere: Erwerb vom Nichtberechtigten

IV. Gewährleistungsansprüche

1. Insbesondere: Beschaffenheitsvereinbarungen

2. Insbesondere: Gewährleistungsausschluss

3. Insbesondere: Nacherfüllung bei Gebrauchtfahrzeugen

 

3. Teil: Prozessuales

A. Beweislastfragen

I. Beweislast für Mangel

II. Beweislast für Verschulden

B. Gerichtsstand

C. Besonderheiten bei Garantieversprechen

 

4. Teil: Abrechnungsfragen

A. Höhe der Geschäftsgebühr

B. Erstattungsfähigkeit der Gebühren

C. Gerichtliche Geltendmachung der Gebühren

 

Zur Person des Vortragenden:

Frank Schildheuer, Rechtsanwalt seit 1998, seit 2012 auch Fachanwalt für Verkehrsrecht, in Münster in eigener Kanzlei mit Schwerpunkt Verkehrsrecht tätig. Neben seinem Anwaltsberuf hat er 15 Jahre lang als Dozent in der Erwachsenenbildung gearbeitet, namentlich als Repetitor bei einem großen, in Münster ansässigen Repetitorium. In diesem Rahmen hat er auch drei Fachbücher für Studierende geschrieben (Jura Intensiv Skriptenreihe). Seit 2015 hält er auch Vorträge für Fachanwaltskollegen, u.a. bei der RAK Hamm.

 

Kosten:

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins

 

Im Preis enthalten sind Kosten für Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und einen Imbiss.

Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 13.10.2017 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort „Seminar am 18.10.2017″ und den Namen des/der Teilnehmers/in an.

 

Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.

 

Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

Anwaltliches Gesellschaftsrecht

Mittwoch, 08. November 2017
Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr
Referent: Rüdiger Brüggemann, Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Erb- und Arbeitsrecht, aus Warstein

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr Info

Inhalt:

Das Seminar informiert über die vielfältigen Regelungen zum anwaltlichen Gesellschaftsrecht und stellt die Essentialia der diversen Gesellschaftsformen dar: GbR/Sozietät, Bürogemeinschaft, Kooperation, Partnerschaft, RA-GmbH. Hierbei werden unter anderem die möglichen Haftungsbeschränkungen, das Interessenkollisionsverbot und die Möglichkeiten interprofessioneller Zusammenarbeit behandelt.

 

Jeder Teilnehmer erhält ein umfangreiches Skript.

 

 

Zur Person des Vortragenden:

Rüdiger Brüggemann ist Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Erb- und Arbeitsrecht. Nach langjähriger Tätigkeit als Anwaltsrichter ist Brüggemann nunmehr Mitglied des Vorstands der RAK Hamm. Er ist AG-Leiter in der Referendarausbildung und hält für Rechtsanwälte Seminare zum anwaltlichen Gesellschaftsrecht ab. Im BRAO-Kommentar von Feuerich/Weyland bearbeitet Brüggemann u.a. die Vorschriften zur Partnerschaft, zur RA-GmbH und zur beruflichen Zusammenarbeit.

 

 

Kosten:

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins

 

Im Preis enthalten sind Kosten für Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und einen Imbiss.

Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 03.11.2017 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort „Seminar am 08.11.2017″ und den Namen des/der Teilnehmers/in an.

 

Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.

 

Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

Der Gesellschafter der GmbH – Rechte, Pflichten und Vereinbarungen


Mittwoch, 24. Januar 2018
Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr
Referent: Prof. Dr. Daniel Graewe, LL.M., Professor für Wirtschaftrecht, Rechtsanwalt, aus Hamburg

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr Info

Inhalt:

Die GmbH ist – mit Ausnahme der GbR – die häufigste Gesellschaftsform im deutschen Recht. Sie erzeugt typischerweise einen erhöhten Bedarf an Rechtsberatung. Dabei sind – je nach Situation in der Gesellschaft – verschiedene Ebenen voneinander zu trennen: Die Beratung des Geschäftsführers unterscheidet sich von derjenigen der Gesellschaft, diese wiederum von der Beratung eines Gesellschafters, die ihrerseits nicht mit der Beratung der Gesellschafterversammlung verwechselt werden darf. Jede einzelne Ebene kann nämlich unterschiedlich gerichtete Interessen verfolgen.

Das vorliegende Seminar fokussiert sich auf die Gesellschafter der GmbH und die Gesellschafterversammlung: Einführend werden die Strukturmerkmale der GmbH besprochen, dann die Rolle von Gesellschafter und Gesellschafterversammlung in der GmbH, die jeweiligen Rechte und Pflichten, die diesen Gruppen zukommen und schließlich wird ausführlich auf das wichtige Gestaltungselement der Gesellschaftervereinbarung eingegangen.

Das Seminar richtet sich sowohl an Kollegen, die noch nicht über eine umfangreiche Beratungserfahrung im Gesellschaftsrecht verfügen und einen entsprechenden Einstieg wünschen, als auch an erfahrenere Anwälte, die ihr Wissen insb. im Bereich der Gesellschaftervereinbarungen auf den aktuellen Stand bringen wollen. Auch für Notare eignet sich das Seminar, da insbesondere Fragen rund um die Beurkundungspflicht von Gesellschaftervereinbarung sehr praxisrelevant sind.

 

Zur Person des Vortragenden:

Prof. Dr. Daniel Graewe ist Inhaber der Professur für Wirtschaftsrecht und Direktor des Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft in Hamburg. Er studierte Rechts- und Politikwissenschaft in Deutschland, der Schweiz, den USA und Japan. Nach der Promotion über ein gesellschaftsrechtliches Thema an der Universität Köln arbeitete er als Rechtsanwalt in Hamburg, London und München. Daniel Graewe hat mehrere Monographien und Lehrbücher veröffentlicht und ist Autor zahlreicher Fachaufsätze in rechtswissenschaftlichen Zeitschriften. Er hält darüber hinaus regelmäßig Fachvorträge und ist als Herausgeber aktiv.

 

Kosten:

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins

 

Im Preis enthalten sind Kosten für Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und einen Imbiss.

Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 19.01.2018 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort „Seminar am 24.01.2018″ und den Namen des/der Teilnehmers/in an.

 

Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.

 

Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.